LeShop.ch: Umsatz leidet im ersten Quartal 2012 unter starken Franken

5. April 2012

in Alle Artikel, Blick ins Ausland

Die Online-Lebensmitteltochter der Schweizer Migros, LeShop.ch, hat im ersten Quartal 2012 einen Umsatzrückgang von sieben Prozent auf 38,5 Mio. Schweizer Franken (CHF) im Vergleich zur Vorjahresperiode hinnehmen müssen. Als Grund für das gebremste Wachstum gab das Unternehmen den Preisdruck und die Euroschwäche an, nachdem es in den letzten Jahren kontinuierliche Steigerungsraten zu verzeichnen gab. Trotzdem behauptet sich LeShop.ch auch weiterhin als nationaler Marktführer im Schweizer Heimatmarkt.

Die Online-Bestellung mit Anlieferung nach Hause ist laut einer repräsentativen Umfrage des Link-Instituts vor allem bei Müttern zwischen 25 und 49 Jahren beliebt. Jede fünfte von ihnen hat bereits einmal bei LeShop.ch. bestellt. Dennoch tätigt ein Großteil der Kunden seine Wocheneinkäufe aufgrund des schwachen Euro verstärkt im angrenzenden Ausland. Dadurch sind die Bestellungen von 180.000 im Vorjahreszeitraum auf ungefähr 160.000 im ersten Quartal 2012 zurückgegangen. Das entspricht einem Minus von rund zwölf Prozent.

Zusätzlich verzeichnete der Online-Supermarkt auch einen Rückgang der Neuregistrierungen von 1500 auf aktuell 9900, was im Jahresvergleich 13 Prozent weniger Zuwachsrate entspricht. Eine anhaltende Steigerung zeigte sich dagegen beim durchschnittlichen Warenkorb, der um zwölf CHF bzw. um weitere fünf Prozent zulegen konnte. Der Wert entspricht rund 201,- EUR und liegt damit bereits rund acht Mal höher als der durchschnittliche Einkauf in einem stationären Supermarkt!

Bis ins Jahr 2010 verzeichnete der Schweizer Marktführer beim Online-Lebensmitteleinkauf ein starkes Umsatzwachstum, der mit den leicht niedrigeren Zahlen 2011 das erste Mal gebrochen wurde. Leshop.ch zeigt sich trotz des Rückgangs positiv gestimmt. Geschäftsführer Christian Wanner geht optimistisch davon aus: „Dass im Jahr 2015 jeder fünfte Haushalt Lebensmittel im Internet einkauft.“

LeChop.ch Entwicklung 01 2012

Als Erfolgstreiber bezeichnet der Online-Supermarkt insbesondere das mobile Internet. Seit der Einführung des iPhones habe sich die Anzahl regelmäßiger Nutzer besonders stark entwickelt. Bereits jede achte Bestellung werde aktuell via Smartphone oder Tablet ausgelöst.

Europaweit auf Platz zwei

Der Schweizer Online-Lebensmittelmarkt sei stark entwickelt und liege in absoluten Zahlen europaweit nach Grossbritannien auf dem zweiten Platz, hält LeShop.ch fest. Für das ganze Jahr rechnet der Online-Lebensmittelhändler mit einem moderaten einstelligen Wachstum.

Print Friendly

Previous post:

Next post: