Links der Woche 15/2012

13. April 2012

in Alle Artikel, Neu Gefunden

Die Handelswoche 15 neigt sich dem Ende entgegen und ab sofort gibt es auf netzkonsum.de interessanteste Links der Woche beim Lebensmittel online kaufen in einen Wochenrückblick:

Lieferservice bei „Emmas Enkel“

Das Supermarktblog der FAZ berichtete diese Woche in gleich zwei Artikeln ausführlich über das junge Unternehmen Emmas Enkel, welches auch in unseren Blog bereits Ende 2011 vorgestellt wurde. Im ersten Teil geht es um das Ladengeschäft in der Düsseldorfer Altstadt. Dabei zeigt sich das etwas andere Geschäftsmodell, den das Gründerduo mit seinen neuen Ansatz verfolgt. Denn in den knapp 20 Quadratmeter kleinen Laden ist für den Konsumenten alles Anders als im klassischen Supermarkt.

Der zweite Teil betrachtet mit dem Onlineshop das zweite Standbein im Multi-Channel-Vertrieb von Emmas Enkel. Hier werden die Vorteile und die innovativen technischen Ansätze beim Lebensmittel online kaufen genau durchleuchtet, mit dem die Jungunternehmer anders als die etablierten Player auf neuen Pfaden schreiten.

Erste Brandnooz Box ist da

Das Testportal für neue Lebensmittel brandnooz.de bringt Ende April eine erste Box mit neuen Produkten aus den Lebensmittelbereich an den Start. Diese kostet für ganz Neugierige 9,99 EUR im Monat und wird ab sofort zum jeweiligen Monatsende versandkostenfrei ausgeliefert. Das Abo ist jederzeit monatlich kündbar.

Neue Studie zum Multi-Channel-Vertrieb

Wie der eCommerce-Leitfaden berichtet, greifen bereits 82 Prozent der Konsumenten nach einer neuen Studie auf das Internet zurück, wenn sie sich über ein Produkt informieren. Das Ziel der Studie „Multikanal-Vertrieb: ganz klar! Aber wie?“ ist es, neue Trends und Wege im Multi-Channel-Vertrieb aus Kundensicht aufzuzeigen.

Das neue Apple iPad 3 bei Biddu 95% günstiger ersteigern Anzeige

Discounter-Käufer dicker als Bio-Konsumenten

Wie Welt online diese Woche berichtet, sind Bio-Konsumenten schlanker als diejenigen, welche den Einkauf im Discounter bevorzugen. Hierbei spielt jedoch nicht primär der Geldbeutel, sondern eher das Bildungsniveau eine relevante Rolle. Dies haben französische Wissenschaftler unter 7100 Testpersonen in über zwei Jahren Forschungsarbeit festgestellt.

Kostenloser direkter Draht vom Landwirt zum Verbraucher

Die Internet-Plattform vom-land-zum-tisch.com bietet Konsumenten in neun europäischen Ländern die Möglichkeit sich direkt und kostenlos mit Landwirten aus der Nachbarschaft in Verbindung zu setzen. Damit sollen den Verbrauchern ohne Zwischenhändler frische regionale Produkte aus ihrer Umgebung zur Verfügung stehen. Dieses neue kostenlose Serviceangebot startete bereits am 10. April 2012.

Lebensmittel online kaufen

Diese Woche erschien ein äußerst interessanter Artikel auf dem E-Commerce Blog etailment.de über die neuen Unternehmenskonzepte im Lebensmittelhandel, die aktuell wie Pilze aus den Boden schießen. Wer mehr darüber erfahren will, schaue hier nochmal direkt nach. Auch netzkonsum.de berichtete bereits über den ein oder anderen Newcomer und relevante Unternehmensmeldungen.

Bestnoten für Persönliche Empfehlung und Online-Bewertungen

Laut einer von Nielsen Global Survey durchgeführten Studie liegen Online-Konsumentenbewertungen mit 64 Prozent der Nennungen auf Platz zwei, wenn es um Kaufempfehlungen geht. Besser abschneiden konnten hier nur die direkten Empfehlungen aus den eigenen Bekanntenkreis.
Auch vertrauen bereits 13 Prozent der Befragten den Werbeeinblendungen auf mobilen Endgeräten. Dennoch ist der deutsche Verbraucher im internationalen Vergleich im Allgemeinen noch weitaus skeptischer als die Nutzer in anderen Nationen.

Amazon bleibt stärkste Handelsmarke

Wie auf derhandel.de nachzulesen, bleibt Amazon weiterhin die stärkste Marke in der Kundenwahrnehmung. Damit konnte das Unternehmen seinen ersten Platz im Vergleich der vergangenen 2 Jahre erfolgreich verteidigen. Das zweite reine Internetunternehmen im Ranking ist Zalando auf Platz 33. Damit ist es zwar Einsteiger des Jahres 2012, doch der Weg an die Spitze scheint noch recht weit. Von den Online Lebensmittelanbietern konnte sich aktuell noch niemand im Händlermarken-Ranking positionieren.

Print Friendly

Previous post:

Next post: