Links der Woche 16/2012

20. April 2012

in Alle Artikel, Neu Gefunden

Auch diese Woche ging wieder schnell vorbei, deshalb hier einige lesenswerte Links in unseren Wochenrückblick zum Lebensmittel online kaufen:

Europäische Konsumenten vertrauen Bekannten beim Onlineshopping

Auf dem Shopbetreiber-Blog konnte diese Woche ein interessanter Bericht bezüglich dem Kaufverhalten der Verbraucher der größten Staaten der EU nachgelesen werden. Hier führte das Marktforschungsinstitut Infas im Auftrag von Trusted Shops eine Umfrage unter 5.000 Onlinekäufern durch. Die wichtigste Erkenntnis hieraus ist, dass das Paretoprinzip auch im Internethandel gut funktioniert, denn 20% der Kunden generieren insgesamt 80% der Umsätze. Zudem kommt man zu den Ergebnis, das insbesondere deutsche Online-Shopper am liebsten dort einkaufen, wo sie es schon einmal getan haben.

DLG prämiert Preisträger unter 1.100 Süßwaren

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat in ihren Testzentrum 1.100 Süßwaren von 95 verschiedenen Unternehmen unter die Lupe genommen. Im Mittelpunkt der Qualitäts-Tests stand die sensorische Analyse. Hierunter zählen die visuelle (z.B. Aussehen, Farbe, Form, Bruch), die haptische (z.B. Konsistenz und Textur), die geruchliche und die geschmackliche Dimension. Die Preisträger und ihre prämierten Süßwarenprodukte sind jetzt abrufbar und finden sich sicherlich auch in dem ein oder anderen Lebensmittel Onlineshop.

Houra.fr peilt 100 Mio. Euro Umsatz mit Lebensmittel-Onlinehandel an

Excitingcommerce.de blickte diese Woche nach Frankreich und berichtet über den dortigen Anbieter Houra.fr, welcher für das Jahr 2013 einen Umsatz von 100 Mio. Euro anvisiert. Dabei vertrauen immerhin 90.000 Stammkunden den Angeboten des französischen Lebensmittel-Onlinehändlers. Und diese zeichnen sich für stolze 90% des Umsatzes (dies übertrifft sogar die Zahlen von Infas) verantwortlich. Der durchschnittliche Warenwert der Lebensmittelshopper liegt bei sagenhaften 220,- Euro.

Das neue Apple iPad 3 bei Biddu 95% günstiger ersteigernAnzeige

Veganer.net: Neues Informationsportal zur veganen Lebensweise hat seine Pforten eröffnet

Mit veganer.net hat jetzt ein weiteres Portal für vegane Lebensmittel das Online-Licht der Welt erblickt. Der interessierte Verbraucher bekommt hier interessante Nachrichten und hilfreiche Informationen mit verschiedenen Links und Adressen zur veganen Lebensweise. Zusätzlich wird dem Leser ein Newsletter angeboten.

Startup Zaggora verzeichnet 100.000 Facebook-Fans innerhalb von nur zwei Monaten

Wie Internetworld.de berichtet, konnte das britische Jungunternehmen Zaggora durch die enge Verknüpfung seiner Social Media Aktivitäten auf Kanälen wie Facebook und Twitter bereits 400.000 Produkte seiner Kollektion weltweit an die Kundschaft bringen. Durch die gut inszenierte Marketingkampagne auf Basis von Empfehlungen konnte man die Facebook-Likes in weniger als 3 Monaten von 100.000 auf 200.000 glatt verdoppeln. Dies bietet möglicherweise auch den hiesigen (Lebensmittel)Händlern kreative Ansätze zur erfolgreichen Kundengewinnung.

Britische Tesco möchte 150 Mio. Pfund ins Onlinebusiness investieren

Das ausländische Handelsketten den Vertriebskanal Online durchaus ernst nehmen und in einem schwierigen Marktumfeld darauf setzen, zeigt die britische Supermarktkette Tesco. Aufgrund von stagnierenden Umsätzen im Heimatmarkt stockt man zum weiteren Ausbau seines Multi-Channel-Vertrieb die Ausgaben um 150 Mio. Pfund für die Onlineaktivitäten auf, wie auf Internetrettailing.net diese Woche zu lesen.

MyMuesli geht fremd

Wie eben noch im Unternehmens-Blog der Müsliexperten entdeckt, gibt es seit knapp 2 Wochen den zweiten stationären Shop in der „realen“ Welt. Dieser öffnete seine Türen direkt am Münchner Viktualienmarkt und man kann dort neben leckeren Müslikreationen auch exklusiv Gourmetkaffee von Green-Cup-Coffee genießen. Gleichzeitig wird bereits die Eröffnung des dritten Ladengeschäfts in Regensburg geplant. Damit gibt MyMuesli beim Multi-Channel-Vertrieb aktuell ordentlich Gas und baut das Offline-Geschäft zielstrebig weiter aus.

Print Friendly

Previous post:

Next post: