Grill-Ratgeber: Mit diesen Kauf-Tipps zum perfekten Rindersteak

7. Mai 2012

in Alle Artikel, Wissenswert

Was sollte unbedingt beachtet werden, wenn man für den Grill ein gutes Steak kaufen will?

Egal ob auf dem Balkon oder im Garten – mit den ersten Sonnenstrahlen startet die neue Grillsaison. Und ein saftiges Stück Steak gehört für viele mit dazu. Fleisch ist zu einer billigen Massenware geworden und im Supermarkt wird den Verbrauchern besonders häufig Mariniertes fein säuberlich verpackt angeboten. Doch der Trend zu bequemer Fertigkost für den Grill hat einen gravierenden Nachteil.


Anzeige

Unter der dicken Schicht Marinade verschwinden nahezu alle optischen Qualitätsmerkmale des Steak-Fleisches. Für die Konsumenten steigt damit das Risiko, womöglich ein älteres, nicht mehr ganz einwandfreies Steak zu kaufen. Doch das Fertigware nicht automatisch schlechtere Qualität aufweisen muss, zeigen regelmäßige Auszeichnungen diverser Fleischprodukte einiger Discounter. Zumindest sollte man als Verbraucher jedoch wissen, dass durchaus länger gefrorenes Rindfleisch mit einer dicken Schicht Marinade noch auf den letzten Drücker in den Handel gelangen kann.

Selbst erfahrene Lebensmittel-Fachleute haben es dann auf den ersten Blick mitunter schwer, einwandfreie Ware zweifelsfrei zu erkennen. Das Einlegen macht es so leicht, die Konsumenten irrezuführen oder sogar zu täuschen. Gesundheitlich bedenklich ist der Verzehr älterer Stücke Fleisch laut Experten jedoch in der Regel nicht, solange das Steak gut durchgebraten vom Grill auf den Teller gelangt.

Doch woran erkennen Sie die Qualität perfekter Steaks?

Die Qualität von frischen Fleisch ist von folgenden Faktoren abhängig:

Herkunft & natürliche Fütterung: Vor allen auf die Weide kommt es an. Denken Sie nur an die weiten Landschaften und Prärien Amerikas. Hier steht für die Tiere noch saftiges Weidegras auf dem Speiseplan. Achten Sie deshalb insbesondere auf die Rinder-Herkunft aus Argentinien, Kanada oder den USA. In Europa kommt gutes Rind vorwiegend aus Irland, Spanien oder Frankreich auf den Grill.

Zart gereift & abgehangen: Rindfleisch braucht die nötige Ruhe zur Reife. Das ist wichtig um ein zartes Steak zu erhalten. Das Fleisch sollte eine dunkelrote Farbe haben. Nur dann ist es gut abgehangen. Abhängen ist heutzutage Luxus, denn die Fleischproduktion rechnet sich oft nur, wenn die Steaks schnell unter die Leute kommen. Ein perfektes Steak muss jedoch bei einer ganz bestimmten Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur über mehrere Wochen hängen, um mürbe zu werden. Dies wird so nur noch von wenigen Delikatess-Fleischereien praktiziert.

Qualität der Oberfläche: Die Marmorierung des Fleisches spielt eine entscheidende Rolle. Durch die farblichen Unterschiede zwischen Muskelgewebe und Fett entsteht ein sichtbares Muster, welches an die Struktur von Marmor erinnert. Diese macht das Steak schön zart und saftig. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass Fleisch immer zarter wird, je höher und größer seine Marmorierung ist.


Anzeige

Als Liebhaber saftiger und zarter Steaks sollten Sie vor allem darauf achten, dass sie immer frische Steaks kaufen, denn nur so kann Ihr Fleisch bis zum Verzehr reifen und die damit verbundene Zartheit erreichen. Mit Einfrieren oder gar schockgefrosteten Steaks wird jeglicher Reifeprozess unterbrochen und ein für die Zartheit der Steaks so wichtiger Vorgang gestoppt. Zudem wird beim Einfrieren die Struktur der Zellen zerstört, wodurch beim Auftauen wertvoller Fleischsaft verloren geht.

Was sind die Merkmale von frischen Steaks?

Nicht nur Männer sind Steakliebhaber, auch Bakterien gehören dazu. Deshalb gilt es hierauf zu achten:

Muffiger Geruch: Dies deutet darauf hin, das bereits der Fäulnisprozess im Gang gekommen ist. Denn frisches Fleisch duftet grundsätzlich neutral-mild bis leicht säuerlich.
Schwammiger Brocken: Das Steak muss fest sein. Deswegen ist es wichtig, beim Kauf immer die Fingerprobe durchzuführen. Das Steak darf den Druck dabei nicht allzu sehr nachgeben. Die Oberflächenstruktur zeigt zudem, wie zart es nach der Zubereitung ist. Grobe Fasern deuten auf ein zähes Stück Fleisch.

Wässriger Klops: Seien Sie vorsichtig bei weichem und nässendem Fleisch. Je feuchter die Anschnittfläche, desto leichter fällt es Bakterien, sich dort zu vermehren. Zudem sollte die Anschnittfläche trocken sein. Dieses Merkmal spricht für gutes Safthaltevermögen, denn es wichtig das rohes Fleisch seinen eigenen Saft behält.

Farbe des Fleisches: Frisches Rindfleisch hat eine dunkelrote Färbung. Das Fleisch von Jungtieren ist dabei in der Regel etwas heller. Haben Sie somit die Wahl zwischen zwei Steaks, dann greifen sie nach dem mit der helleren Farbe, wenn sie eher zartes Fleisch mögen. Gräuliches Fleisch sollten Sie auf alle Fälle meiden.

Fleisch-Lagerung: Um eine optimale Haltbarkeit des Steaks bis zum Verbrauch zu gewährleisten, sollte das Fleisch immer unter +7 Grad, im optimalen Fall zwischen +2 und +4 Grad kühl gelagert werden.

Legt man(n) als wahrer Steakliebhaber Wert auf ausgesuchten Qualitätsgenuss und möchte auch seine Gäste beim Start in die Grill-Saison mit hervorragenden Steaks verwöhnen, dann führt noch immer kein Weg an der traditionellen Gourmet-Fleischerei vorbei. Deshalb sollte man heutzutage durchaus an die Möglichkeit denken, sein perfektes Steak online zukaufen.

Print Friendly

Previous post:

Next post: