Food.de im Interview: Leipziger Online-Supermarkt startet in der Sachsenmetropole

20. Juni 2012 · 1 comment

in Alle Artikel, Nachgefragt

Kurz vor dem Start in Ihrer Heimatstadt Leipzig konnten wir ein exklusives Interview mit Karsten Schaal, einen der beiden Gründer des Online-Supermarktes Food.de führen. Er verriet uns, warum das Lebensmittel-Startup den Markteintritt zuerst in der Hauptstadt Berlin vollzog und wie man sich mit tagesaktueller Frischelieferung von seinen Wettbewerbern abheben möchte.

Herr Schaal, am 21.März ist der Online-Supermarkt Food.de offiziell an den Start gegangen. Wie stressig verliefen die ersten 3 Monate für das Gründerteam und reichen die 24 Stunden jeden Tag noch aus?

Wir sind in Berlin sehr entspannt gestartet. Geliefert wurde schon seit Januar an ausgewählte Testnutzer. Das Feedback und die Daten aus der Nutzung haben wir in die Weiterentwicklung der Shop-Oberfläche einfließen lassen und konnten so mit einem runden Angebot an die Öffentlichkeit gehen.
Durch unser tolles Team und die Planung im Vorfeld haben wir uns viel Stress erspart. Die restliche Zeit haben wir intensiv mit Investorengesprächen und Vorbereitungen zum Start von Food.de in weiteren Städten genutzt.

Food.de - Dein Online-Supermarkt

Wie auf dem Unternehmensblog zu lesen ist, habt Ihr in Berlin mit einem Flashmob auf dem Hackeschen Markt losgelegt. Wer ist denn auf diese doch eher ungewöhnliche Marketing-Idee gekommen und hat Euch der Erfolg der Aktion überrascht?

Auf die Idee kam unsere Social Marketing Agentur, die kurzerhand eine Demo gegen das Anstehen im Supermarkt in Berlin angemeldet hat. Kurz gesagt, wir hatten eine Menge Spaß und sind sogar in einer Stadt wie Berlin aufgefallen.

Ihr kommt ja eigentlich aus Leipzig. Welche Aspekte haben Euch bewogen, den Verkaufsstart in der Hauptstadt anzugehen und wann beliefert Ihr endlich auch die schönste Stadt der Welt? Immerhin ist die Sachsenmetropole seit mehreren 100 Jahren Zentrum des deutschen Handels.

Leipzig ist unsere Heimat. Wir leben hier mit unseren Familien und es ist toll hier zu arbeiten. Auf Berlin fiel die Wahl ganz pragmatisch. Die Einwohnerzahl und die Internetaffinität waren die wichtigsten Faktoren. Eine große Gründerszene und die Offenheit für Neues sind in Berlin ebenfalls für uns interessant. Es folgen demnächst einige wichtige Metropolen, die noch in diesem Jahr auf unserem Lieferplan stehen.

Wenn wir konsequent wären, müsste Leipzig erst recht spät in unseren Fokus rücken, aber die Heimatliebe wirkt. Und so starten wir in weniger als einem Monat in Leipzig. Dann gibt es auch hier ein Vollsortiment von über 10.000 Artikeln direkt und frisch nach Hause. Zu Supermarktpreisen. Damit Einkaufen auch in LE wieder Spaß macht.

Anfang April habt Ihr gemeinsam mit anderen Lebensmittel-Onlinehändlern den Bundesverband Lebensmittel-Onlinehandel (BVLO) ins Leben gerufen. Gibt es schon spezielle Ansätze, wie man sich mit Hilfe des BVLO den äußerst preisbewussten Konsumenten in Deutschland nähern will?

Der deutsche Nutzer isst leider lieber preisbewusst, statt darauf zu achten wie frisch und wertvoll Lebensmittel sein sollten. Food.de bietet hier mehr als ein normaler Supermarkt und ist Vorreiter in Sachen Online Lebensmittelhandel. Darum haben wir auch gemeinsam mit anderen den Bundesverband Online Lebensmittelhandel ins Leben gerufen. Die Menschen aufzuklären, dass Online Lebensmittelhandel professionell und unter Berücksichtigung wichtiger Qualitätsstandards stattfindet, dass soll Sache des Verbandes sein.

In den vergangen Monaten sind neben Ihnen noch weitere Online-Supermärkte eröffnet wurden. Wodurch hebt sich Food.de von den Mitbewerbern ab und warum sollen Konsumenten gerade auf Ihren Onlineshop einkaufen?

Kauft man Lebensmittel aus dem kompletten Supermarkt-Sortiment von über 10.000 Artikeln bei Food.de bekommt man diese noch am selben Tag frisch und gekühlt bis nach Hause geliefert. Zu Supermarktpreisen und in Gastronomie-Qualität. Kein klassischer Markt kann das leisten. Mit diesem Angebot sind wir in Deutschland bisher nahezu einzigartig.

Es gibt Mitbewerber, leider jedoch viel zu oft nicht konsequent genug oder mit Konzepten, die sich schwer mit Frische und gekühltem Transport verbinden lassen. Wir gehen den Weg von Food.de weil wir dem Kunden damit echte Mehrwerte bringen.

Food.de - Das Gründerduo

Zum Schluss wollen wir gern noch etwas über die Menschen erfahren, die hinter Food.de stehen und etwas mehr über die Entstehung des Online-Supermarkt Konzepts hören?

Wir sind Christian Fickert und Karsten Schaal, die Gründer und Geschäftsführer von Food.de. Mit über 10 Jahren Management-Erfahrung im e-Commerce trauen wir beide uns auch an die schwierigen Themen im Onlinehandel. Schon lange beobachten wir Konzepte für den Lebensmittelhandel im Ausland und in Deutschland. Gemeinsam haben wir eine Lösung entwickelt, die auf den deutschen Nutzer angepasst ist.

Vor einem Jahr haben wir in Leipzig ein Entwickler- und Management-Team zusammen gestellt, das diese Idee seitdem zum Leben erweckt. Unterstützt werden wir seit Beginn von Lemonade Invest und Venture Elements, dahinter stehen zwei Leipziger Familien die als Business Angels früh das Potenzial unserer Lösung entdeckt haben und an unsere Idee vom Supermarkt der Zukunft glauben. So sind wir ein echtes Leipziger Unternehmen.

Es wird sich zeigen, ob Food.de weiter erfolgreich wächst, eins ist jedoch sicher: dem Lebensmittel-Onlinehandel gehört die Zukunft und wir werden diese in Leipzig mitgestalten.

Print Friendly

Previous post:

Next post: