Testbericht: Emmas Enkel überraschen mit Multi-Channel

31. Juli 2012 · 1 comment

in Alle Artikel, Shop-Test

Das nicht nur groß gleich gut sein muss, beweisen seit Ende letzten Jahres Emmas Enkel aus Düsseldorf. Seit etwas mehr als einem dreiviertel Jahr gibt es regelmäßig positive Schlagzeilen vom jungen Startup mit seiner frischen Multi-Channel-Strategie. Und Multi-Channel ist bei den Enkeln von Emma rund um ihren Nahversorgungs-Lebensmittelladen wörtlich zu verstehen.

Der Multi-Channel-Vertrieb von Emmas Enkel

Den ursprünglichen Ansatz verrät schon der Name, denn dieser zielt ganz klar auf das gute alte Einkaufen bei Tante Emma um die Ecke ab. Doch gehen Emmas Enkel beim modernen Einkauf einen Schritt weiter. So kauft der Kunde nicht nur klassisch vor Ort, sondern kann auch mit PC oder Smartphone seinen Wunschwarenkorb online füllen. Und wenn es seine Zeit zulässt kann er die Ware abholen, oder aber komplett bis nach Hause liefern lassen.

Die Jungunternehmer setzen die heutigen technischen Möglichkeiten optimal ein und verzahnen diese zum entspannten Einkaufserlebnis, egal wo man sich gerade befindet oder wie spät es ist. Sie setzen das um, was noch keiner der großen deutschen Handelsketten bislang zu realisieren geschafft hat.

Denn selbst wenn die kleine Ladenzeile in der Berliner Allee in Düsseldorf geschlossen ist, kann der Kunde über das Scannen der QR-Codes an der Fensterscheibe über sein Smartphone noch direkt seinen Einkauf im Vorbeigehen tätigen.

In allem was sie tun, versuchen sie nicht nur, den stationären Handel einfach irgendwie online zu ermöglichen. Vielmehr verknüpfen sie intelligent die sich bietenden Kanäle, um so über verschiedene Startpunkte dem Konsumenten, den für sich idealen Einkauf zu ermöglichen – getreu ihrem Motto: Zeitlos Einkaufen.

Emmas Enkel - Wie kaufe Lebensmittel Online

Und sie sind gut darin – das beweisen die ersten Preise in den vergangenen Monaten auf nationaler Ebene. Hier seien der OXID Award und die Preisträgerschaft im Wettbewerb der „365 Orte im Land der Ideen“ nur kurz angeführt. Aktuell ist man zudem als einziges deutsches Handelsunternehmen für die internationalen „World Retail Awards 2012“ in London nominiert.

Der Kaufprozess

Doch nun genug der Vorschusslorbeeren. Auch wir wollten Emmas Enkel testen – und zwar über den klassischen Weg im Lebensmittel-Onlinekauf per PC. Grund hierfür ist, dass wir nicht in der Region Düsseldorf beheimatet sind und Emmas Enkel seit einem Viertel Jahr den bundesweiten Versand anbieten.

Betritt man als Kunde den Onlineshop, wird man von einer grafisch sehr ansprechenden Oberfläche – im Stil eines nostalgischen Regals empfangen, was unmittelbar zum entspannten Stöbern einlädt. Hervorzuheben ist, dass neben dem klassischen Einkauf über 15 verschiedene Kategorien, auch das Einkaufen über praktische Themenwelten möglich ist.

Hier findet man auf kleinen Schiefertafeln bspw. alles fürs Frühstück, den Mädelsabend oder rund um den Fußballtreff. Zudem ist eine Empfehlungsleiste auf der Startseite integriert, wo regelmäßig Neuheiten vorgestellt werden.

Klickt man einen Artikel an, erhält man neben einem großem Produktbild, oftmals auch eine detaillierte Produktbeschreibung mit Nährwertangaben und eine passende Kombinationsmöglichkeit für den eigenen Speiseplan.

Wir haben uns erst einmal für den klassischen Einkauf entschieden und natürlich versucht, Artikel aus den unterschiedlichsten Warengruppen einzupacken. Wichtig ist, dass man hierfür zu Beginn das jeweilige Liefergebiet festlegt, entweder Düsseldorf oder eben die bundesweite Lieferung.

Kann man in Düsseldorf auf ein breit gefächertes Angebot von Frischeprodukten und auch Tiefkühlartikeln zugreifen, so ist dies zum aktuellen Stand auf bundesweiter Ebene noch nicht möglich. So wanderten neben einigen Fruchtaufstrichen und Konserven hauptsächlich kleinere Küchenhelfer und Gewürzmischungen in unseren Einkaufskorb.

Emmas Enkel - Testkauf

Jedoch entdeckt man auch den ein oder anderen regionalen Artikel im Sortiment von Emmas Enkel, den man so nicht in jeden Supermarkt findet. Wir gönnten uns hier bspw. den Bio Kiebitzhof Fruchtaufstrich. Der gesamte Warenwert reichte dann knapp an die 30,- EUR heran. Darin enthalten waren bereits 6,- EUR Liefergebühr, welche Emmas Enkel für die bundesweite Lieferung veranschlagt.

Gern hätten wir für eine ausgewogene Ernährung auch noch den ein oder anderen Frischeartikel eingepackt, doch scheint die Logistik für eine bundesweite Auslieferung hierfür noch nicht optimal gegeben. Das ist schade, denn so lässt sich für uns noch nicht die volle Einkaufsvielfalt erreichen, welche die Düsseldorfer Konsumenten nutzen können.

Die Bewertung in Punkten

Von maximal 20 zu erreichenden Punkten gibt es für die bundesweite Lebensmittel-Bestellung bei Emmas Enkel 15 Punkte:

Internetauftritt (3/3): sehr kreativ aufgemacht, lädt zum Einkaufen ein, farbige & große Produktfotos; z.T. zusätzlich zu den Produktfotos Nährwertangaben und passende Verkaufsempfehlung
Bestellung (3/6): bundesweit 6,00€ mit DHL (regional 4€/ab 30€ kostenlose Lieferung); kein Mindestbestellwert; Registrierung notwendig; telefonische Bestellhotline mit Rückrufservice (nicht ganz einfach zu finden); kein zertifiziertes Sicherheitssiegel
Bezahlungsmöglichkeit (1/2): verschiedene Vorkasse-Möglichkeiten: PayPal/Sofortüberweisung/Kreditkarten
Lieferungsmöglichkeit (2/2): bundesweit über DHL (Packstation möglich); Wunschlieferadresse möglich; Selbstabholung möglich
Lieferung (2/3): Lieferzeit wie versprochen; Verpackung in Ordnung, Ausnahme: Fruchtaufstrich Einweckgefäß hatte sich geöffnet; Annahme an Wunschadresse (Packstation) ohne Probleme
Reklamationen (3/3): Qualität und Produktlieferung wie beschrieben; Mindesthaltbarkeitsdaten in Ordnung; Kundenservice hat Reklamation des Fruchtaufstrichs (E-Mail) noch am selben Tag entgegenkommend und dankend beantwortet
Bonus (1/1): Multi-Channel-Strategie: vor Ort im Laden oder per QR-Code/online/telefonisch; Social Media Komponente

(Bewertungskriterien: 5 Sterne = 19 – 20 Punkte / 4 Sterne = 16 – 18 Punkte / 3 Sterne = 13 – 15 Punkte / 2 Sterne = 10 – 12 Punkte / 1 Sterne = 07 – 09 Punkte)

Fazit: 3 Sterne – Emmas Enkel heben mit ihrer Multi-Channel-Strategie den Lebensmitteleinkauf in Zukunft definitiv auf eine höhere Stufe. Dennoch reicht es beim bundesweiten Onlineshopping aktuell nur für 3 Sterne, da man noch nicht auf die volle Produktvielfalt zugreifen kann, die dem Kunden direkt vor Ort geboten wird.

Print Friendly
Markus Juli 31, 2012 um 15:56

Schon interessant, dass es doch noch interessante Multi-Channel-Konzepte gibt. In jüngster Vergangenheit schienen diese ja eher auszusterben. Hauptsache, sie fangen nicht noch an Kataloge zu produzieren…

Previous post:

Next post: