Pastarie.com Interview: Online Pasta-Manufaktur will mit frischen Kapital gezielt expandieren

21. August 2012 · 1 comment

in Alle Artikel, Nachgefragt

Pastarie.com konnte sich kürzlich über eine Finanzspritze der Thüringer Gründerfonds freuen. Netzkonsum.de sprach mit Sarah Lorenz von der Pasta-Manufaktur über das junge Unternehmen aus Erfurt und was mit dem neuen Geld alles geplant ist.

Was genau steckt hinter dem Konzept von pastarie.com und kann man die Nudeln nur online kaufen?

Hinter Pastarie steckt die Herstellung von individueller Pasta, die über unseren Onlineshop unter www.pastarie.com kreiert und bestellt werden kann.

In drei Schritten zur Wunschnudel wählt der Nutzer seine Lieblings-Pastaform aus, fügt je nach Belieben Zutaten hinzu und gestaltet im letzten Schritt seine eigene individuelle Verpackung, indem er ein Bild hoch lädt und einen Grußtext auf die Verpackung schreibt.

Pastarie Bestellvorgang

Diese Pastakreation wird dann liebevoll in unserer Pasta-Manufaktur in Erfurt hergestellt und an den Kunden verschickt. Aufgrund der Möglichkeit, sich die Pasta komplett individuell zusammenzustellen, ist diese bislang ausschließlich über unseren Onlineshop erhältlich.

Wie lange dauert es von der Bestellung der personalisierten Pasta, bis sie der Kunde fertig auf den Teller servieren kann?

Sobald die Bestellung des Kunden in unserer Pasta-Manufaktur eingeht, wird die Herstellung in den Produktionsprozess eingebunden. Frische Zutaten werden zum Teig verarbeitet, anschließend folgt die schonende Trocknung. Inklusive Versand sollte der Kunde etwa eine Woche bis zur Auslieferung einkalkulieren.

Aus wie viel Zutaten kann der Konsument wählen und was war die ungewöhnlichste Nudel, die bis dato die Manufaktur verlassen hat?

Der Kunde kann derzeit aus 15 Pastaformen und 88 verschiedenen Zutaten wählen. Neben bekannten Pastazutaten gibt es bei uns auch ausgefallene Möglichkeiten wie Kiwi, Rosenblüten oder Tintenfischtinte.

Wir hatten schon mehrfach sehr kreative Pastazusammenstellungen. Aber durch die schier unendliche Vielfalt gibt es keine Pasta, die besonders hervorsticht. Jede individuelle Pastakreation ist auf ihre Weise außergewöhnlich.

Pastavariationen von Pasterie

Werden die Nudeln alle selbst hergestellt und woher stammen die ganzen Zutaten?

Unsere Pasta wird in unserer eigenen Manufaktur in Erfurt hergestellt. Wir verwenden fast ausschließlich qualitativ hochwertige BIO-Zutaten. Unseren
mehrfach gemahlenen BIO-Hartweizengries beispielsweise beziehen wir direkt aus Italien. Damit erhält unsere Pasta einen unvergleichlichen, mediterranen Biss.

Gerade gab es ja eine Finanzspritze des Thüringer Gründerfonds. Was ist alles mit dem frischen Geld geplant und auf welche Neuerungen kann sich der Pasta-Liebhaber in Zukunft freuen?

Mit der Beteiligung des Thüringer Gründerfonds an Pastarie stehen uns Finanzmittel zum Ausbau von Personal und vor allem für weitreichende Marketingaktivitäten zur Verfügung.

Natürlich profitiert auch unser Kunde von dieser Unterstützung. Wir planen, unser Angebot noch weiter auszubauen und unter anderem in Zukunft Vollkornprodukte, glutenfreie Produkte sowie Pasta mit Ei anzubieten. Auch neue Zutaten werden weiterhin ständig in unserem Shop zu finden sein.

Zudem habt Ihr kürzlich eine Kooperation mit mycookies.com bekannt gegeben. Wie genau sieht die Zusammenarbeit mit der Plätzchen-Manufaktur aus?

Zusammen mit der Plätzchen-Manufaktur planen wir eine Verbindung unserer Pasta mit den selbstgebackenen Keksen des Thüringer Unternehmens. Eine erste Umsetzung ist bereits für den kommenden Monat geplant. Wir möchten an dieser Stelle aber noch nicht allzu viel verraten, sondern können nur empfehlen, regelmäßig in unseren Onlineshop zu schauen.

Pastarie Gründerduo

Zum Abschluss möchten wir natürlich noch etwas über das Team erfahren, was hinter pastarie.com steht. Wie ist die Idee entstanden und verlief die Entwicklung des Unternehmens genau wie geplant?

Die Idee für Pastarie kam den beiden Gründern Daniel Schneider und Hans C. Marcher – wie sollte es auch anders sein – beim Pasta essen. Am 1. November 2010 ging die Idee Pastarie in die Öffentlichkeit und der Corporate Blog wurde unter www.pastarie.com gelauncht.

Genau einen Monat später, am 1. Dezember startete der Verkauf über den neuen Onlineshop. Seither steigen die Zugriffszahlen stetig, die Anzahl der täglichen Bestellungen nimmt zu.

Unsere Produktion und die Verwaltung haben wir bereits mit zusätzlichem Personal und Gerätschaften ausgebaut. Die Pastarie hat in den ersten 1½ Jahren seit Gründung bereits schwarze Zahlen geschrieben und bemerkenswerten Bekanntheitsgrad erlangt.

Mit Kunden im gesamten Bundesgebiet, aber auch über die deutschen Grenzen hinaus, konnten wir bisher nicht nur Endkunden, sondern auch viele B2B-Kunden mit individuellen Pastakreationen beliefern.

Print Friendly
Dunhill cigarettes Official Website August 22, 2012 um 17:29

Excellent post. I definitely appreciate this site.
Continue the good work!

Previous post:

Next post: