Infografik: Das Pub-Sterben in England

5. Oktober 2012

in Alle Artikel, Wissenswert

Der englische Pub ist die Örtlichkeit auf der Insel, die vor allem mit typischer britischer Gastfreundlichkeit und Gemütlichkeit in Verbindung gebracht wird. Er spielt eine zentrale Rolle im sozialen Leben der meisten Engländer und deshalb wird der Pub nicht umsonst als verlängertes Wohnzimmer wahrgenommen.

Vor allem der einzigartige Charme der öffentliche Häuser (vom Begriff „public houses“ abgeleitet) veranlasst Kollegen noch ein Feierabend-Bier zu trinken oder sich dort mit Freunden zu treffen. Denn in den holzvertäfelten Lokalitäten mit ihren dunklen Farben kann man sich sein Bier dann auch meist genüsslich auf einem gemütlichen Sofa schmecken lassen.

Umso dramatischer sind die in der folgenden Infografik zum Pub-Sterben aufgezeigten Zahlen. Denn die sich im Herzen einer jeden Gemeinde befindenden Schankwirtschaften erleben in den letzten Jahren ein regelrechtes Sterben. Pro Woche schließen im englischen Königreich ganze 21 Pubs.

So hat die Insel nur in den vergangenen 10 Jahren über 10.000 seiner Pubs verloren. Ende 2011 konnten gerade noch knapp über 50.000 Pubs gezählt werden. Würde sich dieser Trend fortsetzen, gäbe es 2058 keinen einzigen Pub mehr im Königreich.

Vor allem die anhaltende Rezession und das im Jahr 2007 eingeführte Rauchverbot sind einer der Hauptgründe, die für die negative Entwicklung der gemütlichen Lokalitäten ausgemacht wurden.

Gefunden auf: http:// http://www.business4sale.co.uk

Print Friendly

Previous post:

Next post: