Links der Woche 43/2012

28. Oktober 2012

in Alle Artikel, Neu Gefunden

Die aktuelle Woche stand ganz im Zeichen des 3. Deutschen E-Food Kongress, welcher am 24.11.2012 in Wiesbaden stattgefunden hat. Wir waren leider nicht vor Ort, da wir dieser Tage unseren Urlaub genossen haben. Dennoch waren auch wir nicht ganz untätig und haben wieder aktuelle Links rund ums Lebensmittel Online Kaufen zusammenzutragen:

E-Food kommt (noch) nicht ins Rollen

Etailment-Redaktionsleiter Olaf Kolbrück hat in seinem Vortrag auf dem E-Food Kongress diverse Fehler aufgezeigt, die der Lebensmittel-Handel schnellstmöglich abstellen muss. Denn anders als bspw. in Großbritannien, wo E-Food-Anbieter einen Marktanteil von sieben Prozent erreichen, dümpelt man hierzulande in einen erschreckenden Bereich von weit unter einem Prozent. Woran es noch überall klemmt, zeigt auch der zweite E-Food Beitrag diese Woche auf dem E-Commerce Blog des Deutschen Fachverlages.

Investieren in die FrischeDiät

Wem das Konzept hinter der FrischeDiät überzeugt, der kann sich ab der nächsten Woche am Jungunternehmen über das Portal Innovestment beteiligen. Um das eigene Wachstum gezielt forcieren zu können, möchte FrischeDiät frisches Kapital einsammeln. Genaueres über das Geschäftskonzept des Startups kann man direkt auf der Plattform erfahren. Wem das an Fakten noch nicht reicht, der kann auch auf Netzkonsum das Interview mit den Machern der FrischeDiät nachlesen.

Rewe-Online jetzt auch in Berlin

Und wieder weitet die Onlinetochter der Rewe seinen Lieferradius aus. Nach Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und Köln gehört die Bundeshauptstadt Berlin seit diesem Dienstag zum Liefergebiet des Online-Supermarktes. Wie genau der Bestellprozess funktioniert erfährt man direkt unter rewe-online.de. Laut dem Online-Lieferservice ist die erste Bestellung zudem gebührenfrei.

Schmeckt Bio-Wein besser?

Diese Frage versucht Wein-Profi und Diplom-Sommelier Jürgen Schmücking auf Utopia.de zu beantworten. Jedoch scheint die Beantwortung nicht ganz so einfach zu sein. Vielmehr ist die Entscheidung über guten Geschmack in der Regel subjektiv und liegt primär am Gaumen des jeweiligen Wein-Genießers. Was genau der Wein-Profi sagt und nach welchen Kriterien der „Best of Bio-Wine 2012“ gekürt wird, erfährt man im Interview.

Wer kauft online und wie oft?

Wie lässt sich der aktuelle Online-Boom erklären? Dieser Frage geht die neue ACTA-Studie 2012 zum Handel 3.0 nach und schlüsselt insbesondere die Vielbesteller auf. Denn mit 21% zählt mittlerweile bereits jeder Fünfte zu den intensiven Online-Shoppern. Wohingegen gut ein Drittel der Befragten noch nie im Internet eingekauft haben, bekommen rund 8% der User statistisch gesehen bereits alle 2,5 Wochen ein neues Paket.

Stellschrauben Lebensmittel-Onlinehandel

Passend zu den Zahlen zum Handel 3.0 zeigt Etailment in einem weiteren Beitrag diese Woche, an welchen Rädchen es zu drehen gilt, um als E-Food-Händler seine Kundschaft zu begeistern und erfolgreich im Web zu verkaufen. Exemplarisch werden 4 Online-Anbieter vorgestellt und die dort genutzten Best-Practice-Werkzeuge aufgezeigt.

Mehr Geld für Lebensmittel?

Laut den neuesten Erkenntnissen einer Umfrage der „Apotheken Umschau“ wären vier von zehn Verbrauchern bereit, mehr für Lebensmittel zu bezahlen. Voraussetzung hierfür wäre jedoch, dass sie sicher sein können, dass diese Produkte gesundheitlich absolut einwandfrei sind. Dennoch scheitert die Bereitschaft mehr Geld für bessere Lebensmittel auszugeben bei gut 45,2% der Befragten am eigenen Geldbeutel, da man es sich einfach nicht leisten kann.

Print Friendly

Previous post:

Next post: