Bünting baut E-Food Geschäft weiter aus

27. November 2012

in Alle Artikel, Neu Gefunden

Der Lebensmittelhändler Bünting aus dem ostfriesischen Leer baut sein E-Food-Angebot rund um den Lebensmittel Online-Supermarkt myTime.de weiter aus. Gleichzeitig schließt man sich dem DHL-Pilotversuch an, bei dem Online-Lebensmittelanbieter den Feierabend-Lieferservice testen, wie Netzkonsum.de bereits berichtete.

Zwar verschickt das ostfriesische Unternehmen bereits seit April bundesweit Online Lebensmittel zu den Kunden. Dies geschieht jedoch per klassischen DHL-Paketversand und wird jetzt, sechs Monate nach dem Start, um diesen zusätzlichen Service erweitert. Zur Unterstützung läuft zusätzlich seit Mitte November eine Werbekampagne in sieben Großstädten der Republik.

In der Domstadt Köln sollen Kunden noch am Tag der Bestellung mit ihren Lebensmitteleinkauf von myTime.de beliefert werden. Bestellungen, die bis 9 Uhr vormittags bei dem Lebensmittel Online-Supermarkt eingegangen sind, werden noch `same day`, also am gleichen Abend von der Posttochter DHL in Köln ausgeliefert.

Der Kunde kann dabei zwischen zwei Zeitfenstern wählen. Wahlweise zwischen 18 und 20 Uhr oder aber zwischen 20 und 22 Uhr wird die Ware ohne Aufpreis ausgeliefert. Mit diesem neuen Service verschwimmen die Grenzen zwischen Paketversand und Lieferdienst. Was bis dato jedoch erstmal nur für Kunden in Köln funktioniert, soll Anfang 2013 dann auch in anderen deutschen Großstädten möglich sein.

Bünting war mit dem Lebensmittel Online-Supermarkt myTime.de im Frühjahr als erster großer stationärer Lebensmittelhändler mit einem vollständigen Onlineshop ans Netz gegangen, der bereits die gesamte Breite an Lebensmitteln inklusive Frisch- und Tiefkühlware umfasst.

Im kompletten Frische- und Tiefkühlbereich sind aktuell rund 2.700 Artikel gelistet, aus denen der Onlinekunde auswählen kann. Dies umfasst auch Molkereiprodukte, Fleisch und Wurst, sowie Obst und Gemüse. Gerade diese Teilbereiche stellen im Bezug auf die Logistik noch immer den größten Engpass dar.

„Wir haben viel Zeit in die Entwicklung spezieller Umverpackungen gesteckt – und das hat sich bewährt“, so Joosten Brüggemann, Marketingleiter der Bünting Unternehmensgruppe im Bezug auf die logistischen Herausforderungen bei frischen und tiefgekühlten Lebensmitteln.

Das Sortiment insgesamt wurde bis dato bereits um rund 2.000 Artikel auf aktuell 27.000 Artikel ausgebaut und soll bis Jahresende nochmals um 3.000 Produkte auf dann über 30.000 Artikel zulegen. Vor allem in den Warengruppen Haushaltswaren und regionale Spezialitäten wird das Sortiment weiter ausgebaut.

Offizielle Zahlen zum E-Food Geschäft nennt Bünting jedoch bis dato nicht. Jedoch spricht man insgesamt von guten Wiederkaufsraten und stetig steigenden Bestellzahlen für den Lebensmittel Online-Supermarkt myTime.de. Für positiven Einfluss auf die Entwicklung der Umsatzzahlen dürfte seit Sommer auch die kostenlose myTime.de-App für iPhone und Android sorgen, mit der man bereits rund 90 Prozent aller Smartphone-Nutzer erreicht.

So fällt zum jetzigen Zeitpunkt, anders als bei einigen der Mitbewerber, die Online-Bilanz des ersten halben Jahres beim Online-Supermarkt myTime.de durchweg positiv aus und auch für die Zukunft scheint man gut aufgestellt zu sein.

Mehr erfährt man beim myTime-Shoptest oder direkt im Online-Supermarkt.

Print Friendly

Previous post:

Next post: