Links der Woche 44/2012

4. November 2012

in Alle Artikel, Neu Gefunden

Kaum ist der 3. E-Food Kongress vorüber, da kommt richtig Bewegung in den E-Food-Bereich und zwar aus allerlei Richtungen. Es scheint fast so, als ob sich die Lebensmittel Online Branche jetzt offensiver zu präsentieren beginnt. Was alles passiert ist, erfahrt Ihr in den aktuellen Links der Woche:

DHL übernimmt weitere Anteile an Allyouneed.com

Den ersten Paukenschlag liefert zu Beginn der Woche gleich die Deutsche Post DHL. Sie erhöht ihren Anteil an Allyouneed.com und übernimmt dafür die Anteile von Unternehmensgründer Christian Heitmeyer. Mit der Aufstockung der Anteile am Online-Supermarkt geht DHL nun eine Mehrheitsbeteiligung an Allyouneed.com ein. Mit dem starken Partner kann das junge E-Food Unternehmen nun stärker aus eigener Kraft wachsen und vor allem vom logistischen Know-how profitieren.

Privat Investieren in E-Food Startups

Dieser Tage haben sich mit der FrischeDiät, der TastyBox und Caramalized gleich drei junge Lebensmittelanbieter aus dem Internet privaten Investoren gestellt, um mit Hilfe der Crowd frisches Kapital für das eigene Unternehmenswachstum einzusammeln. Wir finden, dass ist eine innovative Finanzierungsquelle, welche die Jungunternehmen über die Crowding-Plattformen Seedmatch und Innovestment und für sich nutzen. Von FrischeDiät konnten wir den geplanten Schritt ja bereits bei den Links der Woche 43 vermelden.

Online Lebensmittel – Markt mit viel Potential?

Auch der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) stellt sich anhand aktueller Ergebnisse zuletzt immer wieder die Frage, wohin die Reise im Online-Lebensmittelhandel gehen kann. Erst die zuletzt veröffentliche Studie „Trends im Handel 2020“ zeigt, welches enorme Wachstumspotential noch in diesem Segment schlummert, da allein binnen Jahresfrist der Online-Umsatz vor allem mit Delikatessen und Wein eine Steigerung um 53 Prozent erfahren konnte.

Real-Lebensmittel wachsen auch online

Wie die Metro zu Beginn der Woche veröffentlichte, konnte die Lebensmittel-Tochter Real in den ersten neun Monaten dieses Jahres die Umsätze im Onlinegeschäft auf 21 Mio. EUR steigern. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Steigerung von einem Drittel. Gleichzeitig wurden sowohl das stationäre als auch die Online-Aktivitäten unter der einheitlichen Adresse real.de vereint. Im Vergleich zum Gesamtumsatz liegt der erzielte Online-Umsatz jedoch erst bei 0,4 Prozent.

Foodist – Gourmet Lebensmittel im Abo

Genau einen Tag nach dem Interview auf Netzkonsum.de haben sich die Macher von Foodist.de auch auf meinstartup.com den Fragen von Michael Firnkes gestellt. Was Foodist.de bei diesem Interview alles über ihr neues Online-Baby zu berichten hatten und wir vielleicht noch nicht gefragt haben, kann man dort in der Rubrik Gründer und ihre Geschäftsidee vorgestellt, nachlesen.

Delivery Hero kooperiert in Russland

Selbst mit viel Kapital ausgestattete Größen im Onlinegeschäft müssen manchmal erkennen, dass dies allein nicht immer ausreichend ist. Denn wie die Gründerszene uns zum Ende der Woche wissen lässt, will Delivery Hero seine Expansionsstrategie in Russland ändern. Um stärker zu wachsen, gründet man mit dem dortigen lokalen Mitbewerber Foodik eine Joint Venture. Mit diesem Zusammenschluss schaffe man es nun, sich auf dem russischen Markt als starke Nummer 2 zu etablieren.

MyMuesli zu Online-Offline Verzahnung

Anfang der Woche gab Max Wittrock ein interessantes Interview auf Deutsche-Startups.de. Darin ging es im Hinblick auf die Eröffnung des ersten Green Cup Coffee-Shops in der Münchner Innenstadt (wir berichteten bereits in den Links der KW 42) insbesondere um die optimale Verzahnung von Onlineshop und stationären Geschäft vor Ort. Wie mymuesli die beiden Kanäle geschickt miteinander verknüpft und was es alles zu beachten gilt, kann man dort erfahren.

Print Friendly

Previous post:

Next post: