Links der Woche 46/2012

18. November 2012

in Alle Artikel, Neu Gefunden

Alles rund um Lebensmittel online kaufen. Das Neueste aus der Welt des E-Food. Jeden Sonntag mit den interessantesten Links der Woche:

Wie gelingt Online-Supermärkten Durchbruch

Netzwertig.com ist in dieser Woche der Frage nachgegangen, wie es den Online-Supermärkten hierzulande gelingt, endlich den ersehnten Durchbruch zu erzielen. Hierfür wurden verschiedene Aspekte aufgelistet, die aus Nutzersicht unabdingbar sind, um für Lebensmittel aus dem Internet bei den Konsumenten einem Bedarf zu wecken. Denn nur mit einem attraktiven Rundum-Paket gelingt es, den Verbraucher zu bewegen, seine Einkäufe online zu tätigen.

Geht Supermarkt.de das Geld aus?

Hamburger User, die derzeit Lebensmittel online bei Supermarkt.de bestellen wollen, stehen vor verschlossenen virtuellen Türen. Auf der Startseite des regionalen Lebensmittelanbieters bekommen Kunden derzeit nur den Hinweis, dass man zusammen mit Partnern aktiv an der Anpassung und Verbesserung des Lieferservice arbeitet. Nach Froodies.de, dass bereits im Frühjahr des Jahres Insolvenz anmelden musste, scheint wohlmöglich wieder ein Online Supermarkt das Geld ausgegangen zu sein.

Online Wein neu entdecken mit Navinos

Mit Navinos geht jetzt ein Online-Weinhandel an den Start, der statt endlos langer Listen mit tausenden von Weinen seinen Kunden den passenden Wein zu jeder Gelegenheit empfiehlt. Basis für die Wein-Empfehlungen bietet das eigene Geschmacksprofil. Wie genau das Geschäftsmodell funktioniert und welche Vorteile es für den Nutzer noch bereithält, verrät Mitgründer Jan Bechler im Interview auf Deutsche-Startups.de.

Brandnooz-„Coolbox“ endlich ausgeliefert

Nachdem Netzkonsum.de bereits den Versand der Brandnooz-Boxen 1,2,3 ausführlich testete, hat jetzt das Supermarktblog einen kritischen Beitrag zur Auslieferung der ersten Brandnooz-„Coolbox“ veröffentlicht. Ähnlich dem Versand der ersten Brandnooz-Boxen gibt es auch bei dem neuen Brandnooz-Angebot diverse Punkte, die es für zukünftige Coolboxen unbedingt zu verbessern gilt. Wir sind gespannt, wie das konstruktive Feedback von Brandnooz aufgenommen wird und lassen uns auch weiterhin überraschen.

Mobiler Handel vor rasanten Wachstum

Laut internetworld.com prognostiziert eine aktuelle Studie für das Jahr 2012 einen Anstieg derer, die weltweit über mobile Geräte einkaufen, auf 400 Millionen Nutzer. Werden in Europa schon in nächster Zukunft rund ein Drittel aller Nutzer per Smartphone shoppen, so ist das mobile Einkaufsverhalten der einzelnen Staaten dennoch sehr verschieden. Das deutsche M-Commerce verzeichnet aktuell die höchsten Steigerungsraten. Hier eröffnet sich dem E-Food Bereich natürlich auch ein riesiges Potential.

Britische Verbraucher kaufen Lebensmittel Online

Laut einer Nielsen-Studie tätigen bereits 74% der britischen Konsumenten Einkäufe für den Hausgebrauch online. Mehr als ein Viertel der Befragten wollen zudem in den kommenden 3 Monaten Lebensmittel online kaufen. Anders als in Deutschland liegen auf der Insel Online Lebensmittel unter den Top 3 der beliebtesten Kategorien nach Reisebuchungen und dem Buchversand. Der Hauptgrund hierfür ist, dass britische Verbraucher durch Online-Angebote und Coupons Geld sparen.

Top 10 Online-Shops unserer Nachbarn

Etailment.de hat ganz frisch die Top 10 Online-Shops unserer deutschsprachigen Nachbarländer Österreich und Schweiz veröffentlicht. Steht in der Alpenrepublik Österreich analog wie in Deutschland Amazon unangefochten auf den ersten Platz, schafft es die amerikanische Handelsplattform in der Schweiz nur auf den Platz 3. Das die Schweizer Genussmenschen sind, zeigt zudem, dass mit Nespresso, LeShop.ch und Coopathome.ch gleich drei Food-Anbieter unter den zehn umsatzstärksten Onlineshops rangieren.

Print Friendly

Previous post:

Next post: