Infografik: Truthahn zum Weihnachts-Festessen perfekt zubereitet

21. Dezember 2012

in Alle Artikel, Wissenswert

Bei knapp einem Viertel aller Deutschen steht auf der Beliebtheitsskala der Weihnachtsgerichte für den ersten Weihnachtsfeiertag nach wie vor die Weihnachtsgans an der Spitze. Zwei von Zehn Personen entscheiden sich aber auch für eine Ente oder einen Braten als Feiertags-Festmenü.

Der Ursprung des deutschen Gänsebratens geht dabei auf den katholischen Brauch der Martinsgans zurück, die vor Beginn der adventlichen Fastenzeit am 11.11. verspeist wird. Am Heiligen Abend endet die Fastenzeit und dem Brauch nach wird wieder eine Gans zubereitet.

Bei einer Vielzahl unserer Nachbarländer steht jedoch auf dem Festtags-Speiseplan der Truthahn ganz oben. Insbesondere in England gehört der gefüllte Truthahn und der anschließende Plumpudding zum obligatorischen Weihnachtsessen.

Für alle, die mit der deutschen Tradition endlich mal ein wenig brechen wollen, zeigt die nachfolgende Infografik die wichtigsten Tipps zur perfekten Zubereitung des Weihnachts-Truthahn zu einem gelungenen Festmenü.

Truthahn zum Festtagsmenü

Gefunden auf: http://safefood.eu/Healthy-Eating/

Print Friendly

Previous post:

Next post: