Links der Woche 49/2012

9. Dezember 2012

in Alle Artikel, Neu Gefunden

Alles rund um Lebensmittel online kaufen. Das Neueste aus der Welt des E-Food. Jeden Sonntag mit den interessantesten Links der Woche:

Lebensmittel Online flächendeckend bis 2016

Im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung kündigte Deutsche Post DHL-Vorstand Andrej Busch an, dass in spätestens drei bis vier Jahren ein bundesweit flächendeckender Lieferservice für Lebensmittel machbar sei. Die seit Mai laufenden Pilotprojekte im Großraum Köln mit diversen Lebensmittelversendern entwickeln sich sehr erfreulich und bekräftigen das angedachte Ziel. Wie genau der Lieferservice der DHL funktioniert, haben wir auf Netzkonsum bereits näher vorgestellt.

Frischelogistiker Nagel testet B2C-Belieferung

Auch das Logistikunternehmen KV Nagel ist in den Markt mit frischen Lebensmitteln eingestiegen und beliefert seit kurzen in mehreren Städten Konsumenten mit kühlpflichtigen Lebensmitteln, wie die Lebensmittelzeitung berichtet. In Hamburg, Berlin, München und Frankfurt übernimmt die Nagel Group die Feinkommissionierung und die Lieferung der Lebensmittel bis an die Haustür für verschiedene Abo-Lebensmitteldienste.

Hacker attackieren zwei Lieferdienste

Zahlreichen Attacken von Hackern sehen sich die beiden Lieferdienste pizza.de und lieferando.de in jüngster Vergangenheit ausgesetzt. So erklärt Lieferando-Geschäftsführer Jörg Gerbig gegenüber heise online, dass in der Branche ähnliche Angriffsmuster festgestellt werden. Es handelt sich dabei um sogenannte Denial-of-Service-Angriffe. Um die Angreifer dingfest zu machen, haben die Lieferdienste jetzt eine Belohnung von 100.000 EUR ausgesetzt.

Emmas Enkel auf Umwelthauptstadt

Wer schon länger nichts Neues von den Enkeln der Emma aus Düsseldorf gehört hat, dem sei das Interview auf umwelthauptstadt.de empfohlen. Dort verrät Benjamin Brüser, die eine Hälfte von Emmas Enkeln, wie genau das Multi-Channel-Konzept des Lebensmittel Online-Supermarktes funktioniert und was Franchising mit Emmas Enkeln in naher Zukunft zu tun hat.

Status Quo: E-Food auf den Punkt gebracht

Auf deutsche-startups.de gibt es diese Woche eine kurze, aber prägnante Übersicht über den aktuellen Status Quo der Lebensmittel Online-Supermärkte. Dabei muss wieder einmal festgestellt werden, dass es anders als hierzulande bei unseren Nachbarn aus Frankreich, England und der Schweiz bereits recht gut funktioniert. Dennoch gibt man sich auch bei deutsche-startups.de weiter positiv und spricht von einer guten Idee, Lebensmittel über das Internet bestellen zu können.

Auch mysaftbar mit Adventskalender

Nachdem wir bereits den spannenden Weihnachtskalender von Coffee Circle in der vergangenen Woche vorgestellt haben, ist uns diese Woche auf den Seiten von mysaftbar.de ein nicht minder schönes Exemplar auf den Monitor gekommen. Auch hier wird täglich ein neues Fenster mit individuellen Geschenkideen geöffnet. Wer noch eine Idee für seine Liebsten sucht oder einfach selbst gewinnen möchte, der sollte umgehend beim mysaftbar-Weihnachtskalender vorbeischeuen.

Online-Handel in Verbrauchergunst vorn

Mit der neuen Studie der Strategieberatung OC&C Strategy Consultants ist es amtlich. Die deutschen Verbraucher kaufen lieber im Onlineshop als im stationären Handel. Der Preis spielt dafür eine eher untergeordnete Rolle. Vielmehr überzeugen die Onlinehändler durch Auswahl und Sortiment. Unter den Top 20 befinden sich bereits fünf E-Commerce-Unternehmen. Im Lebensmittelsegment vertrauen Konsumenten bis dato vor allem auf ihr bisheriges Kaufverhalten.

Print Friendly

Previous post:

Next post: