3×5 Antworten von Biodeals Geschäftsführer Gero Gode

23. Januar 2013

in Alle Artikel, E-Food Köpfe

Privates zu Gero Gode von Biodeals.de

Wer war der Held Ihrer Kindheit?
Es klingt vielleicht unglaublich, doch einen Held gab es in meiner Kindheit nicht. Zu meiner Kindheit waren die Mini-Figuren aus Comics total in und meine Freunde hatten Transformer, Superman und Co. als Spielzeug. Da ich nahezu kein Fernsehen schaute, fehlte es vielleicht an Star-Einfluss. Statt dessen spielte ich Fußball im Park.

Mit welcher Person würden Sie gern für einen Tag tauschen?
Donald Trump. Mich würde tierisch interessieren, wie ich bei dem vorgegebenen Tagesablauf in seinen Büchern zurecht kommen würde. Auch meine Tage verlaufen sehr konstant und planbar, doch haben andere Zeitspannen. Donald plant 5 Minuten für Meeting A und 3 Minuten für Telefonat B ein. Respekt, wenn das zu meistern ist. Es wäre spannend zu wissen, wie man sich fühlt, wenn man nur über das Geschäft und nicht über persönliches sprechen kann.

Wie heißt Ihr Lieblingssportverein?
FC Augsburg. Hoffentlich schafft es der Verein in der ersten Liga zu verweilen. Die Atmosphäre bei Fußballspielen ist grandios. Das wilde Getobe genieße ich, um abzuschalten. Fan bin ich nicht. Man sollte ja nicht sein eigenes Glück von einer Fußballmannschaft abhängig machen.

Bei welchem Konzert waren Sie zuletzt?
Die Fantastischen Vier. Das war mein erstes, einziges und letztes Konzert dieser Art. Jetzt gibt es nur noch Klassik. Wagner mag ich. Diese wilden Konzerte von irgend welchen Bands bereichern mich außer mit Kopfschmerzen gar nicht.

Wie verbringen Sie einen entspannten Sonntag?
Jeder Tag ist enspannt. Sonntags arbeite ich meist nur sechs bis acht Stunden. Entspannt ist es für mich, ab und zu mit Freunden Karten zu spielen. Ausschlafen ist nicht mein Ding. Meinen Wecker um 7:30 liebe ich. Lange Frühstücken oder Nichtstun macht mich nervös. Meine Hauptzeit am Sonntag verbringe ich mit stillem Nachdenken über meine Geschäfte. So kann jeder Partner und Mitarbeiter am Montag davon ausgehen, dass es geschäftlich in die richtige Richtung geht.

Gero Gode von Biodeals.de zum Business

Was bedeutet es Ihnen, Ihr eigener Chef zu sein?
Alles! Eine Anstellung in einem anderen Unternehmen kommt nicht in die Tüte. Nach meinem Preis beim McKinsey-Wettbewerb „CEO of the future“ klopften einige Beratungen an, die kamen jedoch nicht in Frage für mich. Wenn Sie Wachstumsziele haben, dann erreichen Sie diese nicht unter der Fuchtel eines fremden Chefs. Einmal machte ich den Ausflug als Angestellter, als ich CMO (Marketingleiter) bei DailyDeal.de war. Dort traf mich genau das gleiche Problem: Als Marketingleiter stieß ich auf zahlreiche, teilweise schlechte Kampagnen, die ich nicht verantwortete. Das wird so schnell nicht mehr passieren. Ein Chef entscheidet selbst. Diese Freiheit sei jedem vergönnt, der gerne Entscheidungen trifft.

Bei welcher Gelegenheit kam Ihnen Ihre E-Food Geschäftsidee?
Genau in diesem Rahmen. Ich kündigte (im Guten) bei DailyDeal.de und meine damalige Freundin mochte Bio-Produkte. Damit sie nichts dagegen hatte, dass ich viel arbeitete, gründete ich Biodeals.de im Nebenprojekt zu meinem eigentlichen Business www.AlphaStar-Aktienclub.de. Heute ist Biodeals nach zwei Finanzierungsrunden profitabel und ein angesehenes Projekt in Deutschland. Die Freundin von damals gibt es trotzdem zwar nicht mehr, doch Biodeals.de macht richtig Freude.

Was würden Sie machen, wenn Sie keine eigene Firma gegründet hätten?
Die Option ist eigentlich ausgeschlossen. Ich hatte nach meinem Ausstieg bei DailyDeal.de zahlreiche Angebote von anderen Startups, als CEO oder CSO zu arbeiten, doch ich entschied mich für meinen Aktienclub und natürlich Biodeals.de.

Welchem Unternehmer würden Sie gern einmal über die Schulter schauen?
Ein Tag mit Oli Samwer wäre interessant. Ich kann Ihnen zahlreiche Geschichten über ihn erzählen, die ich selbst gehört oder erlebt habe, doch beobachten würde ich ihn gerne mal. Ich denke, er ist gar nicht so schlimm, wie alle sagen, doch davon müsste man sich selbst überzeugen. Ein Urteil ohne diese Chance erlaube ich mir über den erfolgreichen Gründer (und seine Brüder) nicht.

Welchen Tipp würden Sie anderen Gründern mit auf den Weg geben?
Lasse Dich niemals von Deinem Ziel abbringen. Von nichts, niemanden und auch nicht von Dir selbst. In diesen zwei Sätzen sind weitere Regeln versteckt: Setze Ziele, sei diszipliniert, sei konzentriert, sei fokussiert usw. Schreiben Sie sich diese zwei Sätze ganz groß über den eigenen Schreibtisch und Sie spüren unendliche Energie.

Gero Gode von Biodeals.de zu Essen & Trinken

Was ist Ihr Lieblingsgericht?
Fussili (Nudeln) mit Gewürzketschup und Pilzen dritter Wahl. Dieses Gericht kostet nur 70 Cent und schmeckt mir unheimlich gut. In einem Test habe ich mal versucht zu leben wie ein Chemnitzer Professor Harz 4 vorgeschlagen hat – mit 132 Euro im Monat. In einer Studie mit 5 Personen schaffte ich es als einziger mit diesem Gericht als Mittagessen. Und es schmeckte mir sogar :)

Bei welcher kulinarischen Sünde würden Sie nie Nein sagen können?
Es gibt keine. Mein eiserner Wille streckt jede Sünde nieder. Wenn dann Mousse au Chocolat.

Sind Sie eher mit einem Glas Wein oder einer Flasche Bier zu locken?
Wenn ich am nächsten Tag frei habe locken Sie mich am besten mit einer Kiste Bier. Augustiner.

Haben Sie einen Lieblings-Lebensmittel Onlineshop?
Noch verkauft Biodeals.de nur Gutscheine für Lebensmittel, sonst wäre die Entscheidung klar. Beeindruckend finde ich immer noch mymuesli.de. Richtig genial sind aber www.meine-bisschen.de.

Welches Produkt ist Ihr persönlicher Favorit aus dem eigenen Sortiment?
Mein Favorit ist der Favorit der Kunden und das wird mir keiner glauben. Unser am besten verkaufter Gutschein ist der Shecup von Blumenkinder.eu – eine Menstruationstasse aus Silikon, die alternativ zu Tampons einzuführen sind. Sie fangen die Menstruation auf und sind ausspülbar und verursachen keinen Müll. Ich kenne sehr wenige Frauen, die den Shecup benutzen würden, doch unsere Zielgruppe liebt dieses Produkt.

Print Friendly

Previous post:

Next post: